Jack Sparrow
Gratis bloggen bei
myblog.de

Griechenland 06.


die hinfahrt:

am mittwoch, den 28.Mai 2006 ging die abschlussfahrt nach griechenland los. wir waren eine lange zeit mit dem bus unterwegs, bis wir in ancona (italien) auf die fähre konnten. zwischendurch haben wir einen stop in oberursel, in der nähe von frankfurt gemacht um eine andere klasse ab zu holen. nachdem wir eine nacht im bus verbrachten waren alle froh, als man sich auf der fähre die beine vertreten und in den pool springen konnte.
am anfang machten wir noch nicht so viel mit der anderen klasse zusammen. war ja auch verständlich, wir hatten uns vorher ja auch noch nie gesehen. im laufe des tages haben wir dann die fähre 'erkundigt' und rausgefunden, dass ab halb 11 eine 'disco' auf hat. natürlich war das nicht mit einer richtigen disco zu vergleichen, aber wir hatten unseren spaß. hier war auch eine gute gelegenheit, die anderen besser kennen zu lernen.
am freitag legte die fähre dann gegen mittag in patras an. von da aus war unser ziel ca 1 1/2 stunden entfernt. am hafen holte uns jörg (ein anderer busfahrer) ab, der uns die knappen 2 wochen zur verfügung stand.



vor ort:

zuerst wurde die klasse aus frankfurt zu ihrer anlage nach ouphria gebracht, die von uns ca 10 minuten mit dem bus entfernt ist. als wir dann endlich in lalunda angekommen sind, haben wir zuerst unsere zimmer bezogen. nur das nötigste wurde ausgepackt, weil es kurz darauf gleich etwas zu essen gab und wir danach zur standbar gefahren sind um das spiel deutschland gegen argentinien zu gucken. gemeinsam mit der anderen klasse haben wir dann mit gefiebert, grade am ende bei dem elfmeter schießen. zwischendurch waren wir noch im meer, schon mal testen wie der strand dort ist. am ende des spiels sind ivo und ich noch mit klamotten (deutschland outfit, inkl. flagge!!) ins meer gesprungen, um den sieg zu feiern. hach krank sind wir ja überhaupt nicht
wieder in lalunda angekommen, kundschafteten wir die gegend bei uns aus und einige testeten gleich den pool bei uns. ich hatte das glück im poolhaus zu wohnen. nur raus gehen und schon war man am pool.
unsere anlage war in drei teile aufgeteilt: das poolhaus mit dem pool, wo jeweils zwei 6er appartements waren. ein anderes haus war etwas weiter weg, da gab es 4er appartements. jeweils mit eigenem bad und küche aber gebraucht haben wir die küchen nie, denn im dritten haus gab es ein großen saal wo wir uns zum essen trafen und natürlich eine küche, in der unsere köchin roswita unser essen zubereitete. ja, wie auf jeder fahrt wurde noch der küchendienst eingeteilt. naja zum glück mussten wir nicht selber kochen wie das eine mal auf ner fahrt!!
wir hatten zwischendurch als wir unterwegs waren noch an nem supermarkt angehalten, um alkohol zu kaufen. abends saßen wir dann zusammen und haben gemütlich was getrunken. natürlich musste jemand schon am ersten abend übertreiben, aber das blieb zum glück ein einzelfall
der nächste tag ging relativ ruhig los, da wir ja samstag hatten. also ging es nur zum strand, natürlich wieder mit der anderen klasse. diesmal fuhren wir zu einem anderen strand, näher bei uns. der strand war auch ok, die strandbar etwas kleiner aber sie hat ihren zweck erfüllt!
die nächsten tage verbrachten wir ähnlich, am strand waren wir fast täglich. die 'pausen' wo wir nicht unterwegs waren, verbrachten wir meistens am pool und abends wurde eigentlich jeden abend was getrunken.
wir haben auch kultur ausflüge gemacht. zuerst haben wir olympia besucht, was aber eher enttäuschend war weil man fast nichts erkennen konnte. da waren die museen in der stadt selber interessanter. in delphi waren wir auch, davor mussten wir aber kurze referate vorbereiten damit wir da wenigstens etwas wissen. das war um ehrlich zu sein auch ein vorteil, wiel wir so einigermaßen wussten wo was ist usw. delphi fand ich wesentlich interessanter, obwohl es den tag relativ warm war.
dann sind wir an einem tag zum apollontempel gefahren. war nicht wirklich spektakulär, aber das ist soweit ich weiß der einzige tempel der wieder richtig aufgebaut wurde. bzw wird er noch durch ein gerüst gestützt.
an dem selben tag hatten wir noch eine wanderung zur quelle. oh man der tag war echt horror. den abend davor hatte ich voll den absturz und dementsprechen gings mir dann auch. aber der weg hatte sich echt gelohnt. auf den fotos bekommt man in etwa einen eindruck wie toll es da war dafür war der rückweg echt anstrengend. nur berg auf, ich dachte zwischendurch mein kreislauf würde zusammenbrechen. im bus war dann erstmal schlafen angesagt!!
mittlerweile hatten wir auch ziemlich viel kontakt mit der anderen klasse. wir sind einen abend mal rüber nach ouphria gegangen. dank ivos abkürzung brauchten wir nur ca 30 minuten dahin ^^ seit dem haben wir eigentlich viel zusammen gemacht. sie kamen uns auch besuchen, was dann in einem trinkspiel endete. ohje danach hatten einige andere und ich den miesen absturz. aber lustig wars auf jedenfall. das spiel nennt sich flankyball.
zwei teams mit 2 bis 3 spielern bekommen jeder eine 0,33l dose bier. sie stellen sich gegenüber auf, in der mitte sind zwei mit sand gefüllte flaschen die man versuchen muss umzuwerfen. das team was wirft, darf wenn es trifft trinken. natürlich so schnell und so viel wie möglich. das andere team muss in der zeit die flaschen wieder aufstellen. sind sie dann wieder an ihrem platz müssen die anderen aufhören zu trinken. ziel des spiels ist es zuerst ausgetrunken zu haben. da brauch man schon leute die bier ziemlich gut exen können ;D wahrscheinlich hab ich deswegen mit ivo und tobi aus der anderen klasse alle 3 spiele von uns gewonnen
zum weiteren fußball gucken sind wir dann immer zusammen ins dorf gegangen. da die spiele immer stattfanden wenn es da schon dunkel wurde, ging es mit der großleinwand. die anderen haben wir da auch immer getroffen und haben dann sozusagen das ganze dorf unterhalten ;> nur blöd war, dass man halt nichts verstanden hatte was der kommentator von sich gibt. griechisch haben wir in der zeit nicht wirklich gelernt ;P und da gabs keine minutenanzeige während dem spiel. nur alle 10 minuten wure mal eingeblendet, wieviel minuten das spiel schon lief. alles etwas dumm, aber hauptsache wir konnten die spiele sehen.
natürlich waren wir alle ziemlich geknickt nach dem italien spiel (ahhhh!!!) aber das legte sich auch wieder. wir waren ja nicht wegen fußball da!
im großen und ganzen wars echt eine super fahrt, auch wenns teilweise anstrengend wurde. vll sieht man die frankfurter ja mal wieder (:



die abreise:

am 11.juli war es dann soweit, wir mussten wieder nach hause. zu dem zeitpunkt war es auch ok. die lange zeit mit den selben leuten ist manchmal auch anstrengend gewesen. aber im großen und ganzen kann man sagen, dass die vorfälle die es gab nicht ins gewicht fallen. einerseits waren wir froh dass es nach hause ging, aber irgendwie hat man die zeit schon auf der rückfahrt vermisst.
grade weil wir wussten uns steht noch eine 2 tägige heimreise bevor, waren einige sehr gestresst.
wir verabschiedeten uns von unseren betreuern vor ort und in patras dann von jörg. von da an hatten wir wieder einen anderen bus und busfahrer, der uns bis nach deutschland fahren sollte.
da wir die selbe fähre hatten wie auf der hinfahrt, gabs da auch nicht mehr viel neues. so haben wir an aunserem platz musik gehört stimmung gemacht. ich will ja nicht wissen, was die anderen von uns gedacht haben. von einem turi wurden wir sogar gefilmt ^^ er hatte nur gefragt wo wir her kommen und als wir deutschland sagten war ihm wohl alles klar ;P
ab halb 11 war die disco auch wieder auf, aber diesmal wars nicht so toll. am anfang lief auch unsere musik, aber zum schluss nur noch griechische die wir nicht kannten. glaub um 2 sind die letzen dann da raus.
als es dann in ancona wieder mit dem bus weiterging hatten wir den ersten tag unserer rückreise überstanden. aber das schlimmere stand uns ja noch bevor. zur busfahrt gibts auch nichts weiter zu sagen. verlief auch ähnlich wie die hinfahrt.
alles in allem wars echt toll. klar war man irgendwo froh wieder zu hause zu sein, aber kurze zeit später hab ich die griechenland zeit schon sehr vermisst.
die umgebung, die leute und allgemein das ganze umfeld. alles war super.
eine fahrt die sich wirklich gelohnt hat (:



Fotos.










Klassenfahrt ABC.


A - Abschlussfahrt, Ausflüge
B - Beach, Bräunen
C - "Chillen"
D - Dabei sein
E - "Erholung"
F - Fi(n)ckbräu, FFM, Flankyball
G - Griechenland, Griechischer Wein
H - Hop Schland hop
I - Ins Wasser schmeißen
J - Jörg
K - Kubonita, Kasache
L - Lalunda, "Lass dich geh'n"
M - Motiviert?
N - Nichts verpassen, Natur
O - Ouphria, Ouzo, Oberursel, "Ober(st) geil"
P - Pool, Party, Pita
Q - Querfeldein, Quälendes Aufstehen
R - Roswita
S - Sonne, Saufen, Schwimmen
T - "Tanz, tanz..", "uh, wir sind im Tittenparadies.."
U - "ur(st) geil", uebernachtung, "urlaub"
V - Volleyball
W - Wolfsburg, Weltmeisterschaft
X - (e)X-en
Y - Yes, wir sind es!!
Z - Zusammen sein

zurück.